50 Gründe, warum Du nicht mit einem Personaler ausgehen solltest

50 Gründe warum Du nicht mit einem Personaler ausgehen solltest

Aktuell beschäftige ich mit der Positionierung von HR in Unternehmen und welche Rolle das Personalmanagement in Zukunft einnehmen wird. Abgesehen von strategischen und organisatorischen Ansätzen stelle ich fest, dass Selbstbild und Fremdbild der Personaler oft weit auseinander liegt.

Die Personaler, insbesondere die Spezialisten für die Mitarbeiterfinde, haben nicht immer einen guten Ruf. Die Googlesuche ergänzt „Recruiters are…“

Recruiter sind

Glücklicherweise sieht das bei der deutschen Suche besser aus!

Bei all den persönlichen Befindlichkeiten rund ums Personalmanagement, habe ich 50 Gründe gefunden, warum man besser nicht mit einer Personalerin ausgehen sollte. 😉

  1. Sie sprechen wie Dein Arbeitgeber mit Dir.
  2. Sie wollen Deinen Lebenslauf und Referenzen, bevor sie mit Dir sprechen.
  3. Sie wollen wissen, wer der Empfehlungsgeber ist und wie Du sie „gefunden“ hast.
  4. Nachdem der Lebenslauf besprochen wurde, bekommst Du ein Handbuch, damit Du die Regeln kennst.
  5. Sie wissen wo Du wohnst und kennen jede Möglichkeit, Dich zu kontaktieren, “falls Du dringend gebraucht wirst”, so dass sie jeden, jederzeit und überall finden.
  6. Sie wissen, was Du verdienst.
  7. Sie wissen, wer in Deinem Umfeld schwanger ist, welche Geburtstage anstehen, wer heiratet oder gestorben ist – bevor Du es weißt.
  8. Sie stellen Dir merkwürdige Fragen. Uff, eine ganze Menge sogar.
  9. Sie wollen immer wissen, wie es Dir geht und wie Du damit umgehst. Bei jeder Kleinigkeit.
  10. Sie experimentieren gerne herum, um zu sehen, wie Du reagierst.
  11. Sie werden ihr Vertrauen auf die Probe stellen, um zu sehen, ob Du es wert bist.
  12. Es ist echt schwierig mit ihnen zu verhandeln.
  13. Sie beobachten Dich, als seist Du ein Außerirdischer und versuchen jeden Deiner Schritte zu analysieren.
  14. Sie beurteilen alle neuen Leute, die sie kennen lernen. Von der Kleidung, über ihr Verhalten bis hin zu der Art und Weise wie der andere spricht. Und falls nicht, sind die aktuellen Betriebsferien das Thema.
  15. Sie haben ein anderes Verständnis, was “angemessen” ist.
  16. Sobald Du einen Fehler machst, schicken sie Dir eine Abmahnung.
  17. Nach der 3. Abmahnung wirst Du gefeuert.
  18. Du kannst Dich kein zweites Mal auf die gleiche Stelle bewerben. Sie haben „interne Regeln“.
  19. Sie haben Ohren am Hinterkopf. Achte also genau darauf, was Du sagst.
  20. Falls Du 5 Minuten zu spät zur Verabredung erscheinst, werden sie es Dir lautstark ankreiden und ein Exempel statuieren.
  21. Wenn sie Dir etwas geben, lassen sie Dich eine Empfangsbestätigung unterschreiben.
  22. Als Geschenk bekommst Du eine Beförderung oder Auszeichnung oder etwas ähnliches.
  23. Wenn Du ihnen etwas schenkst, fragen sie nach dem Grund für den Bestechungsversuch und fragen, was Du von ihnen willst.
  24. Sie sprechen mit Dir als seist Du ein Fünfjähriger.
  25. Sie kennen Wege, um Gesetze zu “umgehen”.
  26. Sie wissen, wie sie “Ausnahmen” machen und sie Dir so präsentieren, dass Du nicht widersprechen kannst.
  27. Menschen teilen gerne ihre Probleme mit ihnen und bitten sie um Rat – darum sind sie die meiste Zeit total „beschäftigt“.
  28. Sie können all Deine Freunde zu Spionen machen.
  29. Sie empfehlen Dir dauernd, Dich weiter zu entwickeln und versuchen Dich zu Seminaren und Konferenzen zu schicken.
  30. Sie befestigen gerne überall Schilder, Zeichen und Hinweise.
  31. Du musst ihnen viel bieten, bevor sie es erwidern.
  32. Sie klagen viel.
  33. Ihre Antworten sind meistens im Graubereich, damit sie kein klares Ja oder Nein entscheiden müssen.
  34. Sie machen ungern Dinge außerhalb ihres “Kompetenzbereichs”.
  35. Sie haben ihr eigenes Wertesystem und erwarten, dass Du es übernimmst.
  36. Alles, was sie machen, ist “vertraulich”. Ihre Arbeit ist tabu. Du wirst ein “Lass uns das Thema wechseln” hören und einen misstrauischen Blick ernten, wenn Du trotzdem danach fragst.
  37. Entweder sind sie Organisationsfreaks oder Du findest sie unter einem riesigen Haufen Akten, Lebensläufen oder Notizen.
  38. Sie kennen die “Richtigen”: Geschäftsführer in Unternehmen, Kontakte in den Unis und jeden anderen Personaler.
  39. Sie wissen, was alle anderen über Dich denken und sagen.
  40. Sie können Deinen Ruf in Sekunden ruinieren.
  41. Bevor sie mit Dir ausgehen, bitten sie um eine schriftliche Einladung.
  42. Sie treffen tagsüber so viele Menschen, dass sie Deinen Namen vergessen, falls sie Dich nicht oft sehen oder sprechen.
  43. Sie haben immer für alles einen guten Grund, speziell für ihre Fehler und kommen immer damit durch.
  44. Wenn sie etwas von Dir wollen, werden sie Dich so lange anrufen, Dir Emails schicken und Notizen hinterlassen, bis Du ein schlechtes Gewissen hast und es machst.
  45. Sie können niemals nur einer Erklärungsweise eines Problems zustimmen.
  46. Situationen mit “Interessenskonflikten” sind ihnen ein Alptraum.
  47. Sie fordern Dich auf, Facebook-Freunde zu entfernen, weil sie „schlecht für Dein Image“ sind.
  48. Wenn sie genug von Dir haben, werden sie Dich drängen, zu gehen und Dich schuldig fühlen lassen.
  49. Sie machen Dir falsche Hoffnungen, wenn sie in ihrem diplomatischen Ton antworten.
  50. Dein Chef ist wahrscheinlich ihr bester Freund.

Beim Lesen fand ich das erst lustig, dann genervt. Beim zweiten Lesen war ich ehrlicher mit mir. Da sind schon ein paar Punkte, die passen. Oder stimmen könnten. Punkt 8 passt für mich; manche finden meine Fragen merkwürdig. Und dass ich anderen schonmal geraten habe, sich von Facebook-Freunden zu trennen, weil ein Ruf zu verlieren wäre, stimmt auch.

Und ganz vieles passt glücklicherweise gar nicht! Damit das Ganze nicht als Anklage stehen bleibt, schreibe ich nächste Woche darüber, wie toll das Leben mit einem Personaler ist. 😉

Hab eine gute Zeit und viel Spaß!
Silke

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

Du möchtest keinen Tipp mehr verpassen und noch mehr darüber erfahren, wie Du einfach die richtigen Mitarbeiter findest? Erhalte 1 x pro Woche kostenlos Informationen und Tipps für Deinen Personaleralltag.

Deine Daten sind bei mir sicher. Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.

2 Kommentare, sei der nächste!

    1. Danke!

      Ja, ich habe mich selbst auch ertappt, ehrlich gesagt. Ich bin immer gut informiert, habe schon die Rückmeldung bekommen, dass ich merkwürdige Fragen stelle – und auch schon anderen dazu geraten, „zweifelhafte“ Kontakte aus der Freundesliste zu löschen. Es ist immer wieder gut, sorgfältig in den Spiegel zu schauen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ergänze, damit Du Deinen Kommentar absenden kannst: *