Recruiting bei Walt Disney: großes Kino

Recruiting bei Walt Disney

Wo ist der fröhlichste Platz auf der Welt? Dort, wo sich täglich Minnie und Micky Mouse mit Cinderella, Schneewittchen und Balou, dem Bären treffen: in Disneyland. Zumindest sind viele Menschen überzeugt, dass die heile Traumwelt der schönste Platz auf der Erde sei.

Damit die Traummaschinerie einwandfrei läuft, sind viele Menschen im Einsatz. Allein in Disneyland Paris sind über 14.000 Mitarbeiter aus rund 100 verschiedenen Ländern beschäftigt. Sie sprechen insgesamt 20 Sprachen und sind in über 500 Berufen tätig.

Wie findet Walt Disney diese Mitarbeiter, die täglich ein großes Publikum begeistern?

Hire attitude, not aptitude

Entscheide Dich für die Einstellung, nicht die Fähigkeiten. Darüber hast Du in meinem Blog schon häufiger gelesen. Du wirst die Einstellung eines Menschen kaum ändern können; darum ist es wichtig, die passenden Mitarbeiter zu finden.

Das Unternehmen konzentriert sich darauf, Mitarbeiter einzustellen, die eine positive Einstellung haben und den Fokus darauf, den Kunden, ein fantastisches Besuchserlebnis zu gestalten.

Sobald sich ein potenzieller Mitarbeiter bewirbt, übernehmen die Recruiter den weiteren Prozess und prüfen, ob der Bewerber das Potenzial zum „Richtigen“ mitbringt und wo er eingesetzt werden kann. Der Blick ist auf das Potenzial des Bewerbers gerichtet: „…our recruiters, who discuss the best role that suits the individual´s skills and desire, while focusing on the person´s potential to provide excellent guest experiences.” (Quelle)

Klare Ansprache der Zielgruppe

In allen Maßnahmen zur Mitarbeiterfinde steht natürlich die Marke Disney im Mittelpunkt und wird auch in Stellenausschreibungen genutzt. Die Anzeigen transportieren durch die Sprache die Unternehmensbotschaft.

Aus einer Stellenanzeige für den Bereich Human Resources: „You can help attract and develop the people that will share our stories with the world. … Your work in Human Resources can help ensure that the people who tell our stories are just as special as the stories themselves.“

Aus einer Stellenanzeige für den Bereich Qualitätssicherung: “Discover a role with Quality Assurance, where your strong knowledge of trends, technology advances and best practices can deliver exceptional entertainment to an audience of millions.”

“Make new friends and become part of the friendliest cast on Earth! Get your dream job and create magic for our guests at Walt Disney World today!” Hier wird viel Unternehmenskultur transportiert, die nicht jeden gleichermaßen anspricht. Es braucht schon eine besondere Einstellung, um diese Aussagen zu mögen und sich selbst in seinem Traumjob zu sehen und täglich die Gäste magisch zu verzaubern. Wer diese Philosophie teilt, wird sich bewerben.

Wie anders klingt es, wenn zum Beispiel das Ritz Carlton Aussagen nutzt wie „Ladies and gentlemen serving ladies and gentlemen.“ Das Gefühl, das transportiert wird, ist ein ganz anderes, wenn es auch hier um das Betreuen von Gästen geht.

Der Prozess

Früh im Bewerbungsprozess können sich die interessierten Kandidaten einen Film anschauen, der ihnen zeigt, wie die Arbeit bei Walt Disney aussieht und was es für den Arbeitsalltag bedeutet. Der Film ist schon die erste Schwelle, die nicht jeder Bewerber nimmt. Einige Kandidaten sortieren sich schon an dieser Stelle selbst aus dem weiteren Prozess aus. Umso besser, wenn früh klar ist, dass das Unternehmen und der Bewerber nicht zusammenpassen.

In mehreren Gesprächen geht es dann darum, an welcher Position der Bewerber mit seiner Persönlichkeit, seiner Ausbildung und seiner Berufserfahrung am Besten eingesetzt wird. Im Verlauf der Gespräche wird den Kandidaten ein immer deutlicher werdendes Bild des Arbeitgebers vermittelt. Vor allem Erwartungen zwischen dem Unternehmen und dem Bewerber werden geprüft und geklärt. Diese Klarheit ist die Basis für eine langfristige Beziehung.

Vielfältige Kanäle, um potenzielle Mitarbeiter anzusprechen

Walt Disney ist ein Champion in der Nutzung verschiedener Kanäle, vor allem Social Media. Selbstverständlich gibt es Karrierewebsites, einen Facebook-Auftritt für Stellen „hinter den Kulissen“ und für alle weiteren Parks und Orte eine separate Fanpage auf Facebook. Sogar der Twitter-Account ist sehr aktiv und hat über 120.000 Follower.

Auf Youtube präsentieren Mitarbeiter ihre Arbeit und Recruiter und geben Tipps und Hinweise zur optimalen Bewerbung:

Auch Mobile Recruiting hat im Juni 2015 einen Weg in das Konzept von Walt Disney gefunden:

Neue Wege

Walt Disney ist bekannt dafür, neue Wege zu finden. Nicht umsonst wird eine Kreativitätsstrategie als Walt-Disney-Methode bezeichnet.

Und so ist es auch bei der Mitarbeiterfinde. Das Unternehmen lanciert Kampagnen, die nicht Standard im Recruiting sind und somit besonders spannend.

Sei es die Ansprache von Militärveteranen, die sie für eine Anstellung gewinnen möchten…

oder um Mitarbeiter für Disneyland Paris zu begeistern, wurden Recruiting-Days in Berlin veranstaltet, die Teil einer europäischen Rekrutierungskampagne waren.

Eines haben alle Maßnahmen gemeinsam: Sie erzählen eine Geschichte, sie schaffen eine Gedankenwelt in unseren Köpfen und bewegen uns.

Geschichten schaffen Nähe!

Walt Disney ist groß geworden mit Geschichten – und genau das nutzen sie bewusst, um auch die richtigen Mitarbeiter zu finden.

Sie transportieren ihre Unternehmensgeschichte und vor allem die vielen kleinen Stories, die dahinter stehen. Das schafft Nähe – und wer an Magie in einer Traumwelt erschaffen möchte, wird davon verzaubert.

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

Du möchtest keinen Tipp mehr verpassen und noch mehr darüber erfahren, wie Du einfach die richtigen Mitarbeiter findest? Erhalte 1 x pro Woche kostenlos Informationen und Tipps für Deinen Personaleralltag.

Deine Daten sind bei mir sicher. Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Silke,
    das ist Casting…

    Mir wird durch das Lesen deiner Artikel immer klarer, warum die Welt des Theaters so wichtig ist für die Unternehmer- und die Arbeitswelt.

    Es ist der Denkansatz.

    Im Theater bringt dir der schönste Lebenslauf nichts, wenn es auf der Bühne nicht stimmt. Wenn die Rolle nicht passt. Wenn nichts das rüberkommt, was rüberkommen soll.
    Klar, manchmal sind es ganz oberflächliche äussere Faktoren. Für die Rolle einer grossherzigen gemütlichen Wonne-Oma wird man kein junges schlankes Mädel casten.
    Und manchmal sind es ganz andere Faktoren.
    Egal, die Sichtweise ist „es muss passen“.

    Für mich ist das so normal, da ich immer so funktioniert habe. Berufsbedingt.
    In meiner Welt geht das gar nicht anders.

    Umso mehr staune ich immer wieder, wenn ich die „andere Welt“ betrachte und sehe, wieviel Stress man sich machen kann, wenn man auf Faktoren wie lückenlose Lebensläufe schaut. (siehe dein Beitrag: http://silkegluesenkamp.at/luecke-im-lebenslauf/)

    Ich denke, Künstler und Unternehmer, Personaler, Führungskräfte etc. können sehr viel voneinander lernen. Denn ihre Sichtweise ist anders.

    Ich danke dir für deinen Artikel. Er zeigt so schön und leicht auf, wie man sich Sichtweisen aus der Kunst für den offenen Arbeitsmarkt zunutze machen kann.
    Super.

    Liebste Grüsse aus dem fernen Süden,
    miRjana

    1. Liebe Mirjana,

      ich freue mich sehr über Deine Worte. Beim Schreiben des Artikels habe ich an Dich gedacht. Daran, wie Du als Regisseur wohl bei der Wahl der Schauspieler für Dein Stück vorgehst. Wie Du schreibst: das ist Casting.

      „Es muss passen.“ Das ist auch für mich der Kern einer guten Mitarbeiterfinde. 😀

      Ich stimme Dir zu: Künstler und Unternehmer, Personaler, Führungskräfte können viel voneinander lernen. Mir gehen dazu ein paar Ideen durch den Kopf – wie schön, dass wir sie bald aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

      Liebe Grüße in den fernen Süden,
      Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ergänze, damit Du Deinen Kommentar absenden kannst: *